Montag, 5. Juni 2017

{DIY} Kleine Geschenktütchen für jeden Anlass


YEAH! Eine Woche Urlaub und ich genieße es richtig. Lesen, basteln und mehr.  Aus bunten Papierresten und Restbeständen von kleinen Geburtstagskerzen habe ich gestern kleine Geschenktütchen gemacht. Bin bis nachts daran gehockt und habe bei einem Glas kühlem Cidre und guter Musik mich kreativ voll ausgelebt.


Jede Tüte ist für sich etwas anderes und ein kleines Unikat. Es hat so Spaß gemacht damit zu arbeiten und mit der Nähmaschine dann die Klarsichtfolie zu nähen. Mit Dekostreu aller Art, Bändern und mehr finde ich, ist mir das gut gelungen.



Nachträglich habe ich ein Tütchen mit dem Prägegeräte von Dymos noch mit "Happy Birthday" dekoriert... 



Habt auch noch schöne Pfingstferien ihr Lieben


Freitag, 26. Mai 2017

{ Upcycling } Blechdosen mit Stoff


Es ist soweit, ich glaube der Sommer kommt! Also ich hoffe es auf jeden Fall, ihr auch?
Heute war ich besonderst aktiv. Mein Mann meinte aber wohl eher ich sei hyperaktiv, vielleicht hatte er da nicht so unrecht. Ich wollte ja in der Hängematte liegen und dösen, aber plötzlich ist es mit mir durch gegangen. Habe alle Fenster geputzt, bei der Hitze und der Sonne ja gaaaanz besonderst praktisch und bin prompt von der Leiter geflogen. Tja, nun hab ich eine schmerzende linke Pobacke und lauter blaue Flecken und Abschürfungen... 
Aber Caro ist ja ein Stehaufmännchen, also hab ich danach noch weiter gewurschtelt mit Küchentüren lackieren angefangen und Wohnung putzen und und und....

Meine Männer sind zwischen drin dann mal geflüchtet....



Nebenbei habe ich auch noch gebastelt, wie ihr sehen könnt, denn ich habe meine Blechdosensammlung etwas minimiert. Mit Stoffresten, Bommelborten und Doppelseitigem Klebeband bekommt man die Schönsten Dekodosen hin. Und schon ist mein Schreibtisch etwas bunter.

                                                                  


                                                                                   





Samstag, 13. Mai 2017

{DIY} Stofflaternen



Tja, leider hat es zeitlich dann doch nicht wirklich mit der Meettheblogger - Challenge gereicht. Der Wille und die Lust war da. Aber das macht nichts, denn die Challenge gibt es bestimmt mal wieder. Dafür habe ich heute Reste verwertet. Also Stoffreste sowie Bommelborten . 


Und so gehts:

Dafür braucht ihr Stoffreste die ihr zu einem kleinen Rechteck schneidet. Oben und unten wird versäumt und an der Seite vernäht. Durch die Tunnel wird dann der Draht durch gefädelt. Ich habe nur oben einen Draht rein gemacht, das hat auch gereicht. Wenn ihr wollt könnt ihr die Laternen noch kleiner machen, meine hier sind ca. 10 cm groß und sie an einer Lichterkette befestigen.

Viel Spaß


 

Samstag, 6. Mai 2017

{Meet the blogger Challenge} 5. Mai

5. Mai



Ufff, mein größter Traum? Als Bloggerin oder als Mensch an sich?
Tja als Bloggerin natürlich, das ich viele Menschen mit meinem Blog erreiche.
Und ich auch Feedback bekomme. Das reicht mir eigentlich. Als Caro habe ich natürlich massig Träume, ihr auch?


6. Mai


Hey das ist ganz einfach. Mich inspiriert die Natur, Pintererst und andere kreative Leute.




Donnerstag, 4. Mai 2017

{ Einfach} Kreacaro


Hey, ich muss mich ja echt mal wieder bei euch melden. Oder?
Die Zeit rast so dahin, und erst jetzt merke ich, wie wenig Zeit ich zum bloggen habe.
Leider bin ich wieder einmal zu spät für alles, aber ich freue mich trotzdem bei der #MeettheBloggerDE Challenge auf Instagram von Anne Häusler mit zu machen.
Also hier meine etwas zeitverzögerte Antworten:

1. Mai




Jau, nun das bin ich! 
Caro bzw Kreacaro..... Manche rufen mich schon so...witzig, oder?
Ich blogge schon seit 3 Jahren. Ich liebe vor allem kreativ sein.



2. Mai


Bei mir auf dem Blog wird gebastelt und fotografiert, illustriert und gekocht und noch viel mehr. Meine Leidenschaft ist Upcycling und DIY und das ist auch mein Hauptthema auf diesem Blog.  

3. Mai


Hmmm, mein größter Erfolg als Bloggerin? Also ich finde das sind bei mir die kleinen Dinge im Alltag. Wenn mich jemand auf der Straße anspricht und mich erkennt und dann erzählt dass ihn meine Ideen inspirieren. Wenn nachgebastelt, gekocht wird.


4. Mai



Freitag, 14. April 2017

{DIY} - Filzkorb


Dieses Jahr gibt es keine Osterkörbchen.
Auf jeden Fall keinen aus Korb, sondern aus Filz. Das das so einfach und schnell geht hätte ich nicht gedacht. Und ich finde, es sieht richtig gut aus.






Dazu braucht ihr:

  • 1 Filzplatte
  • 8 Metallösen 
  • Nietenzange
  • Bänder, Kordel oder Lederbänder
  • Schere
  • Lineal

Schneidet ein Quadrat nach belieben aus. Je nachdem, wie groß euer Korb werden soll. Hier ist der Korb 20 cm x 20 cm.


Zeichnet nun mit einem Lineal von einer Ecke zur Nächsten. Das sieht dann wie ein Kreuz aus. Jetzt ab Ecke je 10 cm abmessen und einschneiden. 



Jetzt kommen die Ösen an die Reihe.
Mit einer Kordel einem Bändchen oder Lederband knotet ihr nun die Zipfel an einander. 
Und schon ist der Korb fertig.






Samstag, 1. April 2017

{ DIY Ostereier mal kitschig }


Jesses, bald ist Ostern und ich hätte beinahe verpennt, etwas zu basteln!
Jaaaaa das gibt´s auch bei mir. Und ich habe mal wieder etwas Upcycling betrieben.
Nach dem ich eine Weissphase hatte, habe ich gerade eine knallbunt und kitschig Phase.
Inspiriert von Jansschwester bin ich gerade auch schwer am decorieren und wurschteln. Hier seht ihr ein paar Ostereier (Plastik) mit Decopatch Papier aus dem Idee Bastelladen und lauter Restbestände von Bommelborten bis Glitzerstreu und Bändern.
Ging eigentlich relativ schnell. Das Decopatch auf die Eier zu kleben ist allerdings eine Feinarbeit. Es ist auch nicht so glatt geworden wie ich wollte, aber trotzdem.... bin zufrieden mit diesen knallbunten kitschigen Eiern, findet ihr auch?


Und für alle die nicht auf Kitsch und knallbunt stehen habe ich auch noch ein paar Holzeier bemalt.... ja, das war meine kurzfristige Weissphase!



Viel Spaß beim selbst kreativ sein, und wie immer let´s get creative!!

Küsschen Caro




Samstag, 18. März 2017

{DIY Pinata selber machen}




Mein Sohn hat Geburtstag und er hat sich eine Pinata gewünscht. Nun, ich wusste bis zu dem Zeitpunkt eigentlich gar nicht was eine Pinata ist. Also habe ich erst einmal im Netz danach gesucht. Also das sind gefüllte, Papmaché hergestellte Figuren. Diese werden mit Süßigkeiten und Konfetti gefüllt und dann leider leider zerschlagen....  Ich habe einige schöne Exemplare gefunden. 
So, nun bin ich ja ne Kreativnudel und mache sowas selber.


Wollt ihr auch eine Pinata bastel?


Hier dazu die Anleitung:


  • Krepppapier in verschiedenen Farben
  • Bastelkleber
  • Karton
  • Krebklebeband
  • Schere
  • Cutter oder Skalpell
  • Süßigkeiten 
  • Konfetti
  • Luftschlangen
  • Seil oder Schnur

Als erstes malt ihr eine Figur auf ein Karton. Ich habe ein Pferd gemacht, denn das hat sich mein Sohn gewünscht. Da ich keinen geeigneten Karton hatte, habe ich eine Schachtel zerschnitten. Vom Pferdekörper braucht ihr 2 Stück. 




Dann schneidet je nach Wunsch noch ca. 12-15 cm breite Streifen für den Rand ab. Es muss gar nicht so viel verklebt werden, da ja das Pferd später gut platzen soll. Denkt dran, dass ihr oben ein Loch rein bohrt und gleich ein Seil dort fest macht.




Und unten dann offen lasst.  Ich habe dort einfach ein Stück Krepppapier nach dem Befüllen hin geklebt, damit die Süßigkeiten nicht wieder raus purzeln können. 
Jetzt schneidet ihr das Krepp zu. In Franzen oder Schlaufen, wie ihr wollt.




Es reicht wenn ihr nun den Pferdekörper mit Bastelleim oder Kleber bestreicht und dann immer herum wickelt. Mit den Farben etwas abwechselt damit es schön bunt wird....

Zum Schluß noch ein paar Kulleraugen und tata fertig ist das Pinata Pferd.





Sonntag, 12. März 2017

Sonne in Freiburg


Jaaaa, es ist wirklich mal richtig sonnig gewesen in Freiburg am Wochenende.
Das hat mich natürlich total animiert zum knipsen und durch die Stadt schlendern, was ich Samstags ja eigentlich nicht so gerne mache, da mir wirklich zu viel Betrieb in der Stadt ist.

Ich bin total Freiburg verliebt. Und bin froh eine Freiburgerin mit Leib und Seele zu sein.
Natürlich habe ich meine Lieblingsstellen im Städtle. Das sind unter anderem
die Gerberau, die Fischerau und das Grethergelände. Oder z.b. der Stadtteil Vauban.




Sedanviertel mit dem heißgeliebten Sedancafe.....



Bei meinem Spaziergang habe ich sogar was relativ Neues entdeckt. Und das hat mich total an Camdentown London errinnert. Ja, genauso sieht es dort aus.... In einem Art Gewölbekeller mit Nischen und tollem Kleinkram, Bar und Cafe und Friseur und Dekozeugs.....





Ich glaube ich sollte mal eine Fotostrecke nur mit meinen Schriften die ich fotografiert habe, machen, oder? Ich liebe es Reklame und Buchstaben leuchtend und so zu knipsen. Kennt ihr das auch? 
Glück ist
wenn man in der Sonne spazieren geht und nette Leute trifft.
Lehrreich ist
wenn du in unser Bächle trittst, und das nur einmal, denn ein zweites mal passiert dir das sicherlich nicht noch einmal...
Lust ist
wenn du bei dieser herrlichen Sonne in der Stadt dein allererstes Eis dieses Jahr futterst.




Streetart im Lädelchen


Gerberau Balkonansichten....


Einzigartig in Freiburg unser Holzpferd Lädele. Hingehen und gaaanz viel für die Kids kaufen.... 




Lust auf Freiburg bekommen?