Freitag, 23. September 2016

DIY Pompoms - Dekoration mit Eicheln



Der Herbst schleicht sich so langsam an, die Sonne scheint heute wunderbar und ich habe endlich wieder einmal Zeit nur für mich.

Mittwoch, 14. September 2016

Kürbis-Süsskartoffen Ofengemüse



Die ersten Blätter fallen schon und ich habe sogar schon einige Kastanien liegen sehen.
Kürbisse gibt es jetzt auch auf dem Markt. Deshalb gab es bei uns gestern auch frisches Ofengemüse. 

Dazu braucht ihr:

1 kl. Hokkaido Kürbis in Spalten schneiden ( Kerne und Fäden entfernen)
1 gr. Süsskartoffel schälen und ich kleine Stücke zerteilen.
5 Kartoffeln schälen und ebenfalls in Spalten schneiden
1 rote Paprika entkernen und in Streifen dazu geben. 
Frische Rosmarinzweige geben ein leckeres Aroma.
Eine Knoblauchknolle in der Mitte halbieren.
Mit Salz und Pfeffer und Olivenöl kräftig durchmischen.

Ihr könnt auch noch Feta oder Camembert darunter mischen. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. 

Bei ca. 200°C 20 min. backen. 

Guten Appetit!



Sonntag, 11. September 2016

Driftwood Mobile



Endlich habe ich meine kleinen Fundstücke verarbeitet. Ich schnitze so gerne mit dem gefundenen Holz (Driftwood). Es ist weich und einfach zu verarbeiten. Geschliffene Glasscherben, auch Seaglass genannt findet man auch viel an dem Strand.

Donnerstag, 1. September 2016

Kaktusliebe und Illustrationen


Hach, es war wirklich mal wieder Zeit, mit dem Pinsel etwas herum zu klecksen.
Irgendwie fehlt mir in letzter Zeit die Zeit und Muse dazu mich an den Tisch zu setzen, alles auszupacken und los zu kritzeln. Man braucht manchmal den gewissen Tritt in den Hintern um damit anzufangen. Und es macht so Spaß! Im Moment stehe ich ja total auf Kakteen und Ähnliches. Oh ich weiß zu meinen Pflanzen meist nicht mal die Namen, aber das ist mir auch egal. Was bei mir zu Hause überlebt, und damit meine ich, dass ich immer vergesse zu gießen, diese Pflänzchen haben dann echtes Glück. 



Beim Zeichnen blieb es aber erst einmal. Ich habe eine Kombination aus Stempel und Aquarell ausprobiert. Die Stempel werden demnächst noch zum Bedrucken von Stoff gebraucht. Aber da muss noch etwas Geduld geübt werden... Is noch nicht soweit.




Mein Riesenkaktus auf der Terrasse bekommt glaube ich sogar Blüten! Eh und das hier, obwohl ich keinen grünen Daumen dafür habe.




Lieben Gruß Caro

Montag, 29. August 2016

I love Hamburg


Hallöchen ihr Lieben.Bin zurück von einem kleinen Kurztrip nach Hamburg. Schön war`s, kann ich nur sagen. Schön und viel zu kurz. Es war bombastisches Wetter und echt heiß.Ich mag ja total Streetart und Graffiti, sowie coole Geschäftchen und tolle Cafe´s. Und da war Kreacaro in Hamburg ja gerade richtig. 





Die paar Tage habe ich mit meinem Vater und meiner Schwester dort herrlich verbracht.
Lecker gefrühstückt im Pauline und fein indisch gefuttert im Maharaja. Waren noch im Musical Wunder von Bern, das wirklich echt klasse gemacht ist. 
Die zwei Armen, mussten echt permanent stehen bleiben, weil ich so viel geknippst habe. Danke für eure Geduld, wirklich! Wenn man mit mir verreist oder fort geht, muss man damit rechnen dass ich viel fotografiere. Alles ist voll mit Straßenkunst und Kleinigkeiten und interessanten Ecken.




Da wir (mein Vater und meine Schwester) nur 3 Tage dort verbracht haben, konnten wir natürlich nicht alles sehen, aber es wird sicherlich nicht das Letzte Mal gewesen sein, dass ich dort war. Mein letztes Mal war vor über 20 Jahren. Lang, lang ist´s her!



Gefunden und entdeckt: Hinterhof Idylle..Gott gibt es da viele, urige Hinterhöfe!











Im Karovietel gibt es viel Buntes und Streetart und und und und......





Bei Eisliebe in Ottensen. Um an dieses leckere Eis zu kommen steht man gern mal Schlange.


Schade, als wir dort waren haben sie gerade keine Bonbons hergestellt. Aber man kann dort probieren und ich habe mich wirklich gewundert, dass ich nachher kein Bauchweh hatte.



Frühstücken bei Pauline am neuen Pferdemarkt. Es empfiehlt sich zu reservieren denn das Cafe ist sehr beliebt und deshalb ziemlich gut besucht. 




Es lohnt sich wirklich nach Hamburg zu fahren, auch wenn es nur ein paar Tage sind.
Bin total verliebt in diese Stadt.(Ach noch eine Stadt in die ich mich verliebt habe).

Hier noch ein paar Infos:

Wir haben in der Pension am Rathaus übernachtet.
Sehr einfach und sauber eingerichtet und über eine gefühlte kilometerlange Treppe kommt man an die Rezeption und in die Räume. Also nichts für Treppensteigmüde und Menschen mit Handycap. Von der Pension aus haben wir alles gut zu fuß und mit der S-Bahn erreicht. 

Das Meiste sind wir gelaufen. Es ist übrigens total schön an der Elbe einen Spaziergang zu machen. Mit den kleinen Häuschen an der Promenade. Man läuft von der Haltestelle Landungsbrücken direkt am Ufer entlang.  Zurück gibt es ein Boottaxi, falls nötig.

Wir haben einen Spaziergang im Schanzenviertel, Karoviertel, St. Pauli und Ottensen gemacht. Zum Musical fährt ein Transverschiff rüber. 
(Weitere Bilder unter Travel.) So, das waren mal 3 wunderbare Tage mit netten Menschen und genialem Wetter.

Lieben Gruß 





Montag, 22. August 2016

Cap Ferret 2016 Driftwood und Seaglass


Und schon wieder ist der Urlaub an unsrem heißgeliebten Atlantik vorbei.  Das Chaos in der Wohnung auch fast schon beseitigt und die Jungs sind auf Pfadilager. Also sind wir hier alleine. Endlich Zeit, einen Blogpost zu verfassen. Ich brauche einfach regelmäßig Abstand vom PC und vom Netz. Es muss meiner Meinung nach nicht immer alles gepostet werden, oder? Dieses Jahr war Wegfahren gar nicht geplant. Es hat uns aber dann doch kurzfristig so sehr gepackt, dass wir doch noch nach Cap Ferret gedüst sind.

Wir hatten super Wetter und dieses mal auch nicht die Zeltstäbe vergessen. Zähne blieben dieses mal auch alle im Mund und es gab keine sonstigen Katastrophen. (Siehe letztes Jahr den Beitrag hier).




Nein, das hab ich nicht selbst am Strand gefunden! Aber es gibt ein kleines Lädchen voll mit Fundstücken und antikem Kram. Ich könnte mich kaputt kaufen, ehrlich.



Was jedes Jahr nie, aber wirklich nie fehlen darf sind die Strand Spaziergänge die einfach so herrlich entspannend sind. Der Strand bei dem Camping Truc Vert ist, wenn man etwas von der bewachten Zone weg geht, sehr leer und man sieht nur einzelne Urlauber dort. Gesurft wird dort sehr viel. Leider musste ich fest stellen, dass der Strand nicht mehr so viel Fundholz hergibt, wie die letzten Jahre. Es ist naturlich schön, wenn alles dort gesäubert wird, aber zu meinem Leidwesen, als Strandsucherin, finde ich kein Driftwood mehr. Dafür hat mein Sohne dieses Jahr über 100 geschliffenen Strandscherben auch Seaglass genannt gefunden. Der Glückspilz!

Hier also meine Funde der letzten Jahre.




Das hier sind meine schönsten Stücke. Fast immer findet man grüne Scherben. Sehr selten leider braun, rot, blau und sonstige Farben. Leider, leider! Deshalb bin ich überglücklich wenigsten ein dunkelblaues und sogar ein leicht rosafarbenes Glas zu haben... Juchz!


Is das nicht herrlich? Das sind meine aller schönsten Stücke. Ich bin jetzt noch am überlegen, was ich daraus machen kann. Mobile oder Schmuck vielleicht oder was fällt mir da noch ein?Im Internet gibt es bestimmt noch einige Inspirationen. 



I love Driftwood

I love Seaglass

Mittwoch, 20. Juli 2016

Printing and Illustrations



Nachdem ich seit dem Wochenende mit einer totalen Nebenhöhlenenzündung und einer Blasenentzündung zu Hause herum hänge und dank der Einnahme von Antibiothika nichts wirklich unternehmen kann, sitze ich nun an meinem Schreibtisch und nehme mir die Zeit ein wenig mit meinen geschnitzen Stempeln zu arbeiten. 
hatte einen unfertigen Fischstempel in der Kiste mit Stempeln gefunden und prompt einfach drauf los gedruckt. Leider, leider hatte ich dann keinen passenden Rahmen mit Glasscheibe, sondern so ein altes Ding aus dem Keller. Aber damit geht´s erstmal auch.
Die Idee war eigentlich die Fische noch mit einem schwarzen Marker aus zu arbeiten. Irgendwie sah es dann so doch auch schön aus. 



Meine Kaktusstempel kamen dann auch zu ihrem Einsatz.



Gestempelt und gezeichnet ist ja auch ne tolle Kombination die ich entdeckt habe. Ich muss glaube ich noch etwas mit den Farben rum experimentieren, damit ich nicht die kleinen Stempelkissen nehmen muss. Die finde ich zum Teil etwas schwierig, gerade bei grösseren Motivstempel ist es ohne eine Farbkante durch die Kissen nicht möglich.


Einfach mal los kritzeln bei der Wärme und dem Kopf der sich anfühlt, wie in Watte. Aber ich habe wirklich schon sehr lange nicht mehr gezeichnet und mit Aquarell gemalt, dass es jetzt totalen Spaß gemacht hat. Ach, wie habe ich das vermisst!


Zu guter letzt bei einem kühlen Eiskaffee ist mir dann das so aus der Hand geflutscht. Ist allerdings wirklich noch nicht so fertig, denn momentan fallen mir noch keine weiteren Tassen, Kannen usw ein.... das Bild wird aber sicherlich noch vollständig, wartet es nur ab. Vielleicht brauche ich nur eine künstlerische Verschnaufpause!





Samstag, 16. Juli 2016

DIY Blumenampel selber machen





Was macht man mit Wolle und Holzkugeln ganz, ganz fix?
Man knüpft sich eine Aufhängung für die Zimmerpflanzen. Und das geht sowas von einfach, dass ich das grade mal so schnell geknotet habe. 

Wie das funktioniert erkläre ich hier:

  • Dazu braucht ihr eine feste Schnur oder Wolle
  • Holzperlen
  • Schere
  • Blumentopf
Schneidet etwa 8 x 90 cm Schnur ab.


    Nun habt ihr 8 Schnüre und knotet immer 2 Schnüre miteinander zusammen.
    Dann teilt sie wieder und knotet die nächsten miteinander. Zwischendurch könnt ihr eine Holzkugel dazu knüpfen. Je nach  Größe des Topfs müsst ihr nun weiter knoten. Bis es so ist wie es euch gefällt. zum Schluß werden alle Stränge miteinander zu einem großen Endknoten versehen. Ich hatte jetzt noch einzelne Holzperlen übrig, die ich dann unten als kleine Deko angebracht habe. Voila, und fertig!